Leading Innovation:
Intrapore

Intrapore heimst seit drei Jahren einen Preis nach dem anderen ein. So gewann das Start-up bereits mit seinem Business-Plan den KUER-Wettbewerb 2015. In San Francisco folgte 2017 der Sieg bei der internationalen „Clean Tech Global Ideas Challenge“ in der Kategorie „Growth Track“. Ein Jahr später kürte das Bundesumweltministerium intrapore zum Sieger im Wettbewerb „Innovative Unternehmen“.

Der Grund: Das von Intrapore entwickelte Verfahren zur Sanierung von kontaminiertem Grundwasser und Boden ist weltweit einmalig. Mit Hilfe von Nanopartikeln neutralisieren die Umweltexperten Schadstoffe wie Pestizide und Benzol oder Schwer- und Halbmetalle wie Zink, Nickel, Blei und Arsen.

31M berät Intrapore bei Positionierung und Auftritt der Marke, entwickelte den Slogan „Think big. Think nano.“ und relaunchte Corporate Design, Website, Printmedien und Messeauftritt für die RemTechExpo in Ferrara.

„Unser Stand funktioniert wie Bombe. Wir haben super viele Kontakte“, schrieb Dr. Julian Bosch, Intrapore-Gründer und -Geschäftsführer, am ersten Tag auf der Fachmesse für Geländekontamination aus Italien. Schön, zu hören.