Ausgabe Nr. 21 jetzt online

Die neue Ausgabe des Online-Magazins sinnstiftermag ist seit dem 27. Juli 2016 online. Das Thema: “wissen/nicht wissen: Der mediale kirchliche Analphabetismus.“

Für das Interview konnten wir wieder zwei interessante Gesprächspartner gewinnen.
Erik Flügge ist politischer Stratege mit eigenem Unternehmen und Autor von “Der Jargon der Betroffenheit. Wie Kirche an ihrer Sprache verreckt”. Im Interview kritisiert er die kaputten sozialen Systeme, die man in Gottesdiensten beobachten kann – “In jeder Familie, in der man sich so verhält, holen wir einen Familientherapeuten”, heißt es da schonungslos. Auch für Ulrich Lota, Pressesprecher des Bistums Essen, ist die Zeit der Volkskirche vorbei. In unserem zweiten Interview zeigt er aus erster Hand auf, wie Kirche auf den raschen Medienwandel reagieren muss und betont aber auch, “dass die Stimme der Kirche immer noch gefragt ist.”

In der Titelstory gibt Stephanie von Luttitz, BDKJ-Vorsitzende in der Erzdiözese München und Freising, Einblick in ihre Forschungsergebnisse zum Thema “Katholische Kirche”: wie die Schwierigkeit, das Sakrale ins Säkulare zu übersetzen die Diskursqualität in den Medien beeinflusst.

Acht vielfältige Statements runden die Nummer 21 ab und gehen auf spannende Fragen wie „Worauf basiert wohl das größte Verständnisproblem zwischen Kirche und Journalisten?“ ein.

Alles Weitere können Sie auf www.sinnstiftermag.de nachlesen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf rege Diskussionen mit Ihnen!